Paolo Guerrero wurde Anfang Dezember wegen eines Dopingverstoßes von der Disziplinarkommission der FIFA für ein Jahr gesperrt. Der ehemalige Bundesligaspieler wurde am 05. Oktober 2017 nach dem WM-Qualifikationsspiel Peru – Argentinien positiv auf ein Abbauprodukt von Kokain getestet. Damit hätte der Spielführer der peruanischen Nationalmannschaft die Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland verpasst.

Guerrero legte allerdings Protest ein und das Berufungskomitee der FIFA entschied sich, nach genauerer Untersuchung der Umstände, für eine Reduzierung der Sperre. Diese Sperre gilt ab dem 03. November 2017. Der Peruaner ist für 6 Monate von allen nationalen und internationalen Spielen ausgeschlossen und das bedeutet, dass er bei der WM 2018 doch für Peru antreten kann.

Share.

Über den Autor

Hat die WM Freunde App entwickelt.

Leave A Reply