Der Vize-Premier Witali Mutko ist auch als Chef des Organisationskomitees für die WM 2018 in Russland zurückgetreten, so die Bekanntgabe des 59-jährigen am Mittwoch in Moskau. Bereits am 05. Dezember 2017 wurde er lebenslang vom IOC, dem Internationalen Olympischen Komitee, gesperrt. Grund ist, dass Mutko als Drahtzieher für das Staatsdoping Russlands rund um die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi gilt.

Bereits Montag hatte er angekündigt seine Aufgabe als Präsident des russischen Fußballverbandes RFU für 6 Monate ruhen zu lassen, um sich auf seine Arbeit in der Regierung zu konzentrieren. Den Vorsitz des Organisationskomitees für die WM 2018 übernimmt der amtierende Direktor des Gremiums, Alexey Sorokin.

Teilen.

Über den Autor

Hat die WM Freunde App entwickelt.

Kommentar schreiben